Einrichtungsstile

 

Hampton Style

 

 

Der Hampton-Stil ist ein maritimer Einrichtungsstil im eleganten Beachlook. Wir denken dabei sofort an weiß vertäfelte Holzhäuser mit Schindeldächern, an Fenstertüren mit Sprossen und überdachte Veranden. Helle Farbtöne wie Weiß, Sand, Beige und warmes Grau bestimmen den Look und können ergänzt werden durch dunkle Hölzer und gezielt gesetzte Akzente in Hellblau, Dunkelblau und Rot. Insgesamt ist das Farbkonzept zurückhaltend und steht für schlichte Eleganz.

 

Materialien:

Für den typischen Ostküstenlook empfehlen wir Stoffe und Teppiche aus Naturmaterialien wie Leinen, Baumwolle, Sisal, Hanf, Wolle und Kokos. Im Schlaf- und Wohnzimmer bevorzugen wir Textilien in hellen Tönen. Der Stoff, der die größte Fläche bestimmt, sollte auf jeden Fall unifarben sein. Akzente setzen wir mit Kissen, Decken und Vorhängen mit dezenten Streifen, Jacquard- oder Karomuster.

 

Wände:

Die Wände sind weiß oder in leicht abgetönten Nuancen gestrichen. Holzvertäfelungen bis zu einem Drittel der Wand eignen sich hervorragend als Platz für schöne Bilder und Wohnaccessoires.

 

Möbel:

Weiß gekalktes oder lasiertes Holz verwenden wir gerne für kassettierte Fronten an Betten, Einbauten, Schränken und Tischen, je nach Geschmack auch mit sichtbarer Holzstruktur. Wir empfehlen, gezielt Akzente mit Einzelstücken aus Eiche, Teak oder Walnuss zu setzen.

 

Böden:

Dielenböden, auch in unterschiedlichen Brauntönen, sorgen immer für Behaglichkeit und sind typisch für den Hampton Stil. Für kleine Räume eignen sich Böden aus heller gekalkter Eiche.

 

Dekoration:

Accessoires und Dekorationen sollten nur sparsam und gezielt verwendet werden. Unser Tipp: schöne Körbe und Weidengeflecht, Gläser mit Kies, Muscheln und Seesternen, Lounge-Möbel aus Naturweide, hier und da ein üppiger Blumenstrauß. Mit Kissen und Decken aus Materialien wie Wolle, Baumwolle, Seide und Leinen unterstreichen Sie den Look noch.

 

 

Mediterraner Stil

 

Die Einflüsse verschiedener Kulturen rund um das Mittelmeer haben den mediterranen Einrichtungsstil geprägt. Meer, Licht und Sonne finden sich in der Farbpalette des Südens wieder. Den mediterranen Einrichtungsstil kennzeichnen helle und warme Naturfarben, die ein Gefühl von Leichtigkeit und Naturverbundenheit vermitteln. Beliebte Dekorationsstücke sind Blumen, Steine und Terrakottafliesen.

 

Materialien:

Hier setzen wir ganz auf natürliche Materialien wie Stein, Holz oder Flechtwerk (Rattan, Korb, Hyazinthenfasern), die sich sehr gut eignen mit rustikalem Charme und ein gemütliches Wohnambiente zu schaffen. Besonders Möbel aus Oliven-, Pinien- und Walnussholz vermitteln das mediterrane Lebensgefühl. Schön sind Natursteinböden aus Sandstein, Marmor oder Travertin; aber auch Terrakotta- oder Steinfliesen passen gut zum südlichen Klima. Wer es ein bisschen kuschelig mag, wählt zum Steinboden Kuh-Felle oder bunt gestreiften Teppiche im marokkanischen Stil.

 

Wände:

Charakteristisch für den mediterranen Einrichtungsstil sind hell getünchte oder gespachtelte Wände in Beige- und Terrakottatönen. Die Facetten reichen dabei von Gelb- über Orange-, Rot- bis hin zu Brauntönen. Aber auch das Violett der Lavendelfelder, Grün- und Blautöne gehören zur mediterranen Farbpalette. Diese Farben finden sich nicht nur in den Einrichtungsobjekten und Dekorationselementen wieder, sondern auch in den Hausfassaden und den orangerot oder hell gedeckten Ziegeldächern.

 

Möbel:

Der Einrichtungsstil ist reduziert, aber gemütlich. Zu Möbeln aus Holz im antiken Look passen gut Reliefs, Gesims oder schneckenförmige Verzierungen als typische Elemente des römisch/griechischen Stils. Als Kontrast dazu empfehlen wir die Kombination mit Möbeln oder Einzelstücken im Landhausstil. Schöne Mosaike als Wandbilder, Fliesenelemente oder dekorative Tischplatten ergänzen noch das südliche Flair.

 

Dekoration:

Unser Grundsatz ist „weniger ist mehr!“. Wir plädieren dafür, dafür, dekorative Accessoires sparsam und gezielt zu platzieren. Aus einem einfachen Spiegel mit einem verwitterten Metallrahmen wird ohne großen Aufwand ein tolles Designobjekt. Zum südlichen Licht passen helle Vorhänge aus leichten, fließenden Stoffen oder aus Leinen. Kissenbezüge mit blumigen Mustern setzen farbliche Akzente. Unser Tipp: dekorieren Sie die Räume mit üppigen Blumenarrangements, Bildern im mediterranen Stil, Schalen aus Keramik oder Ton und schönen Gläsern.

 

 

Skandinavischer Einrichtungsstil

 

Der Skandinavische Stil ist gemütlich, lässig und elegant. Die Formen sind schlicht, das Design gradlinig und klar. Helles Holz, klare Formen, freundliche Farben, natürliche Materialien, flexible Möbel und gute Beleuchtung bestimmen diesen gradlinigen Einrichtungsstil. Decken verkleidet mit Kiefernholz sowie hölzerne Fenster- und Türrahmen machen Räume warm und gemütlich. Schlichtheit, solide Ausführung und Bequemlichkeit prägen den Skandinavischen Einrichtungsstil.

 

Materialien:

Typisch sind Möbel aus hellen Hölzern wie Fichte, Birke oder Kiefer und Materialien aus Baumwolle, Leinen oder Leder. Klare Formen und Farben bestimmen das gesamte Design. Offene Regale, Holztische- und Stühle, Sideboards, Schränke alles in minimalistisch- schnörkellosem Design machen den Nordic Chic aus.

 

Wände:

Neben Pastelltönen empfehlen wir hier und da Akzente mit klaren und ausdrucksstarken Farben. Alle Naturfarben und die ganze Palette heller Farbtöne lassen Holzmöbel besonders edel zur Wirkung kommen. Beliebt sind auch die Kombinationen weiss mit hellblau oder rot, aber auch alle Ertöne.

 

Möbel:

Möbel im Skandinavischen Stil sind größtenteils aus unlackiertem Holz gefertigt. Wir bevorzugen warmes Teakholz und kombinieren dieses gerne mit upcycelten Vintage-Stücken, Holz oder Leder. Beton oder verzinkter Stahl bilden den coolen Kontrast dazu.. Eine rustikale Holztischplatte mit Stahlbeinen unterstreicht die Schlichtheit und Funktionalität des Skandinavischen Stils.

 

Dekoration:

Leuchten und Wohnaccessoires setzen wir reduziert und sparsam ein. Porzellan mit grafischen Mustern und Motiven aus der Natur, Gläser in schönen Formen und kräftigen Farben haben im Skandinavien schon eine lange Tradition. Die Liebe zur Natur spiegelt sich in den Formen und Farben wider. 

 

 

Industrial Style

  

Der Industrial Style ist in London und New York der 1940er entstanden. Künstler nutzten leer stehende Fabrikgebäude und funktionierten sie kurzerhand zu Wohnungen um. Die Miete für die Lofts war damals noch günstig. Darüber hinaus boten die ehemaligen Werkshallen genug Platz zum Arbeiten und zum Wohnen.

 

Materialien:

Den Industrial Style kennzeichnet ein kühles Design, ohne auf gelassene Gemütlichkeit zu verzichten. Kühle Materialien kombinieren wir mit warmen und gemütlichen Textilien für Kissen, Vorhänge und Teppiche. Zusammen mit individuellen Gegenständen wie Fotos, Postern und punktueller Beleuchtung entsteht so eine individuelle Kombination aus Industrial Chic und Gemütlichkeit.

 

Wände:

Kennzeichen für den Industrial Style sind nackte Steine, gespachtelte graue Wände und grobe Fußböden aus Beton oder Stein. Reduktion pur.

 

Möbel:

Klassische "Shabby Chic" Elemente sind Regale und Couchtische aus Paletten oder Obstkisten, die sich mit etwas Geschick auch selbst herstellen lassen. Als Polstermöbel empfehlen wir Lederbezüge – am besten in Grau, Beige, Rost, Braun oder Olive. Ledermöbel im Chesterfield-Look lassen sich wunderbar mit dem Industrial Style kombinieren.

 

Materialien:

Silber und Kupfer spielen eine dominante Rolle bei der Gestaltung des Industrial Wohnstils. Beide Materialien sind einerseits kalt und rau, andererseits verbreiten sie einen typisch warmen Glanz, den wir gerne durch Kombinationen mit Holz-Elementen noch verstärken. Wenn überhaupt, dann sollte ein grober Fußboden nur stellenweise mit einem flachen Teppich bedeckt sein. Ein Kuh- oder Schaffell zum rustikalen Esstisch oder vor dem Chesterfield-Sofa, große und kleine Kissen in kräftigen Farben locker platziert – fertig ist der Industrial Style.

 

Dekoration:

Dekorationen aus Naturholz ergänzen den Vintage oder Shabby Chic des Industrial Wohnstil hervorragend. Hier eine Lampe mit einem Fuß aus Altholzstücken, dort eine Garderobe aus natürlichem Treibholz. Ein hölzerner Rahmen für die schönsten Fotos der Liebsten runden den Look perfekt ab. Grüne Pflanzen in großen Töpfen im Betonlook dürfen nicht fehlen sowie große und kleine Hängeleuchten für die gezielte Beleuchtung und verschiebbare Elemente als Sicht- und Sonnenschutz.

  

 

Urban Style

 

Immer am Puls der Zeit. Individuell, laut, kräftig. Der Einrichtungsstil "Urban Style" steht für starke Kontraste und exzentrische Formen. Verschiedene grafische Elemente treffen aufeinander und harmonieren erstaunlich gut. Es gilt, den Alltagsstress und das Chaos der Stadt hinter sich zu lassen und sich in einer Einrichtung zu entspannen, die Klarheit und Struktur vermittelt. Mit Industrie-Möbeln als zentralem Element, klaren Linien und schlichtem Design entsteht ein ruhiges und angenehmes Ambiente.

 

Materialien:

Das Design des Industrie-Look ist klar und puristisch. Die verwendeten Materialen Metall, Glas und Holz stehen im Mittelpunkt und vermitteln Struktur, Klarheit und Natürlichkeit.

 

Wände:

Ein einheitliches Farbschema und miteinander harmonierende Farben bestimmen das Gesamtbild. Hier eignen sich vor allem die Farben Schwarz, Weiß und Grau kombiniert mit Blau für den coolen Look. Wohnzimmerwände in einem schönen Grauton vermitteln das urbane Feeling. Alternativ erschaffen wir mit fotorealistischen Tapeten oder Wandverkleidungen in Backsteinoptik den Look von alten Industriegebäuden. Große Panoramafotos oder Poster der Skyline von Metropolen wie New York, Paris, London, Straßenzüge und Hochhausfassaden - alles was typisch für Großstadt ist, eignet sich hervorragend für ein Wohnzimmer im Urban-Style.

 

Möbel:

Die Möbel haben eine klare Formgebung sind zumeist aus Metall und Glas oder einer Kombination aus beiden gefertigt. Das Design kann am treffendsten als puristisch modern bezeichnet werden. Die Sitzmöbel in reduziertem Design, vorwiegend aus Leder oder Kunstleder gefertigt, in Weiß, Schwarz oder in dezentem Grau sind typisch für den minimalistischen Stil.

 

Dekoration:

Schöne Deko-Objekte verleihen dem Look zusätzlich einen lässigen Chic. Ein cooles Schild da, eine ausgefallene Lampe dort und ein großes, abstraktes Bild oder schwarz/weiß Foto auf Leinwand an der Wand. Damit die klare und strukturierte Linie stimmt, gilt immer die Devise „weniger ist mehr“. Natürlich dürfen Zimmerpflanzen in Betonkübeln - sparsam platziert -  nicht fehlen.

 

  

Modern Living

 

Eine klare Linienführung,  dezente und elegante Möbel,  hochwertige Materialien und Wohnaccessoires sind typisch für den modernen Einrichtungsstil. Bewusste Reduzierung, eine klare Formensprache und der Verzicht auf verspielte und verschnörkelte Elemente sorgen für die puristische Atmosphäre. Damit die Räume nicht kalt wirken, verwenden wir bunte Elemente als optische Blickfänger.

 

Materialien:

Schlicht aber stilvoll: Klare Formen, helle Farben und zeitloses Design machen den modernen Wohnstil aus. Materialien und Farben werden geschickt kombiniert. Stilmix ist ausdrücklich erlaubt. Auf diese Weise entstehen ganz unterschiedliche Interieurs mit speziellem Charme. Wohlgefühl ist angesagt! Lassen Sie Ihrer Gestaltungslust freie Lauf.

 

Wände:

Die Wandgestaltung hat großen Einfluss auf das Raumgefühl - Ihrer Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt! Helle Wandfarben, einzelne Wände mit Wandtattoos, Foto- und Ornamenttapeten sorgen für die gewünschte urbane Optik.

 

Möbel:

Beim modernen Einrichtungsstil wird Wert auf ökologisches Wohnen gelegt. Möbel, Accessoires und Baustoffe sollten möglichst aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen und frei von Giftstoffen sein. Auch die Wiederverwertung alter Produkte gehört zum Trend. Das Holz eines alten Dachstuhls wird zum neuen Schreibtisch, das verwitterte Brett aus Opa’s Schuppen zum Wandregal und der Holzschlitten aus Kindertagen mit Schaffell zum Designobjekt. Alles ist erlaubt, solange ein roter Faden zu erkennen ist.

 

Dekoration:

Wohnatmosphäre schaffen wir hauptsächlich durch Materialien und Stoffe. Während das Einrichten mit Holzmöbeln für ein harmonisches Gefühl sorgt, setzen wir mit Wohnaccessoires aus Metall eher kühle Akzente. Das geschickte Kombinieren von Kissen, Teppichen, Gardinen und Kissen mit einzelnen Möbelstücken wie einer lackierten Kommode oder einem alten Melkschemel sorgt für den individuellen Style. Dabei ist alles erlaubt, solange ein roter Faden zu erkennen ist.